Semesterschwerpunkt Lichtblicke
/ Kursdetails

Ruanda's Frieden - Wie ein Aussöhnungsprozesses nach dem Genozid gelang


Kursnummer 222102315
Beginn Mo., 07.11.2022, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursentgelt 5,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. Gaudiose Luhahe
Kursort Offenburg VHS 101 Seminarraum
Verfügbare Dokumente Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Der Völkermord kostete fast eine Million Menschen das Leben. Radikale Hutus hetzten die eigene Volksgruppe auf, die Minderheit der Tutsi zu töten. Der Völkermord hat eine lange Vorgeschichte, die bis in die Kolonialzeit zurückreicht - schon damals begann die ethnische Segregation der ruandischen Gesellschaft. Heute, 25 Jahre später, ist Ruanda noch nicht versöhnt. Die Aufarbeitung des Genozids bleibt schwierig. Ab 1996 wurden dann die nationalen Strafgerichte in Ruanda aktiv, ihnen war allerdings unmöglich, die weit über hunderttausend Verdächtigen in einer angemessenen Zeit anzuklagen. Deshalb griff man auf ein Instrument zurück, das man aus der ruandischen Tradition kannte, nämlich die Gacaca-Gerichte, Dorfgerichte. Die Idee dahinter war, die Täter mit den Überlebenden zu konfrontieren, umgekehrt auch, und den Überlebenden die Gelegenheit zu geben, ihre Verletzungen zu zeigen, auch ihre Empörung, ihre Wut kundzutun.

Dr. Luhahe ist selbst Überlebende des Genozids und arbeitet den Aussöhnungsprozess Ruandas wissenschaftlich auf. Vortrag in frz. Sprache mit dt. Übersetzung.




Volkshochschule Offenburg e. V.

Weingartenstr. 34 b | 77654 Offenburg
0781 9364-200
0781 9364-212
anmeldung@vhs-offenburg.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 09:00 bis 13:00 Uhr
Montag bis Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr