Detailansicht

Begeisterter Applaus für den Erzähler Joachim Król und „L‘Orchestre du Soleil“

Die Geschichte Albert Camus bleibt auch heute hochaktuell, denn jeder siebte Erwachsene in Deutschland hat Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben. Die Inszenierung, präsentiert von Schauspieler Joachim Król, beruht auf der Autobiografie des Schriftstellers Albert Camus, der Anfang des 20. Jahrhunderts als Sohn einer Analphabetin aufwuchs.

Es war im Vorfeld kaum vorstellbar, eine Lesung, begleitet von einem Orchester – die Geschichte des späteren Literaturnobelpreisträgers Albert Camus in „Der erste Mensch“ als Theaterstück? Die Darbietung übertraf bei Weitem die Erwartungen. Joachim Król nahm alle mit auf die Reise nach Algier, in die Zeit des jungen Camus. Der Vater ist im Krieg gefallen, die Mutter ihrer Aufgabe nicht gewachsen, die Großmutter, die dominante Frau im Leben des Kindes, bestimmt den Alltag und die Regeln. Der Junge ist der erste der Familie, der richtig lesen und schreiben lernt und dessen Begabung vom Lehrer erkannt wird. Dieser dreht am Schicksalsrad und verändert den vorgezeichneten Lebensplan des Kindes. Die Zuschauer erleben es hautnah. Die virtuose Erzählweise, begleitet von unglaublichen melodischen arabischen Klängen erzeugte Kopfkino, Gerüche und Gefühle. Król erzählt diese wunderbare Geschichte „Der erste Mensch“ so, dass Hitze und Meersalz im Saal zu spüren sind. Seine Variationen im Tonfall, die den Personen angepasste Mimik und Gestik, die Untermalung des Gesprochenen mit Klängen des „L’Orchestre du Soleil“ bilden ein überzeugendes Gesamtpaket und laden das Publikum zum Schmunzeln, zum Nachdenken oder einfach zum Miterleben ein. Ein grandioser, unvergesslicher Abend, der vom begeisterten Publikum mit anhaltendem Applaus gedankt wird. Zurück bleibt die beeindruckende, berührende Geschichte des jungen Albert Camus und die Bewunderung für den Erzähler Joachim Król und das „L’Orchestre du Soleil“.

Im Foyer der Reithalle informierten die Kooperationspartner des BMBF, das ALFA-Mobil und das in Offenburg neu eingerichtete „Grundbildungszentrum Ortenau“, über regionale Lernangebote und hoben die Aktualität dieses Themas hervor. Nach der Aufführung signierte Joachim Król ein Plakat des GBZ-Ortenau und war gern bereit für ein gemeinsames Foto.

Foto von links: Bruni Deblitz, Karin Weißer (beide GBZ-Ortenau), Joachim Król, Dan M., Adrian Eppel (beide ALFA-Mobil)


Zurück

Volkshochschule Offenburg e. V.

Weingartenstr. 34 b | 77654 Offenburg
0781 9364-200
0781 9364-212
anmeldung@vhs-offenburg.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 09:00 bis 13:00 Uhr
Montag bis Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr